19th Ave New York, NY 95822, USA
Kurzurlaub in Österreich
Ein 4-tägiger Roadtrip

Ein Kurzurlaub in Österreich ist nicht erst seit Corona eine gute Idee. Denn unser Nachbarland strotzt nur so vor landschaftlicher Schönheit. Österreich bietet unzählige traumhafte Bergpanoramen, idyllisch gelegene Seen und zauberhafte Dörfer, die man nicht schöner malen könnte. Hinzu kommt die überaus freundliche Bevölkerung, deren Aussprache einfach goldig ist.

In diesem Artikel stelle ich eine empfehlenswerte Route für einen Kurzurlaub in Österreich vor. Die Route bietet einen abwechslungsreichen Mix aus Sightseeing in der Stadt und Entschleunigung in der Natur.

Aktuelle Corona-Lage und Reisewarnungen

Überprüfe vor der Abreise die neuesten Entwicklungen auf der Webseite des Auswärtigen Amtes.

Vignette in Österreich

Mit dem eigenen Auto ist die Anreise nach Österreich für deutsche Urlauber unkompliziert und bietet sich, je nach Ausgangspunkt, am meisten an. Dies gilt besonders wenn man im Süden Deutschlands lebt.

Zu beachten ist die Vignetten-Pflicht in Österreich, um die Schnellstraßen und Autobahnen befahren zu dürfen. Darauf ist man sicherlich in 90% der Fälle angewiesen. Die 10-Tages-Vignette, die man mindestens erwerben muss, kostet 9,40€. Man kann sie direkt vor oder nach dem Überfahren der Landesgrenze an fast jeder Tankstelle erwerben.

Reiseroute für 4 Tage

Meine vorgestellte 4-tägige Route führt durch den geografischen Mittelpunkt Österreichs und ist von Bayern aus besonders schnell zu erreichen. Die Tour beginnt im Salzburger Land und führt mit Abstechern nach Oberösterreich und in die Steiermark. Die Hauptziele sind Salzburg, Abtenau, Hallstatt und der Dachstein Gletscher. Hier sind die Routen-Ziele in einer Übersicht:

Tag 1: Salzburg

Morgen bis Nachmittag

Die Stadt Salzburg liegt im gleichnamigen österreichischen Bundesland und ist nur 10 Kilometer von der deutschen Landesgrenze entfernt. Von München sind es gut 140km und 1,5 Stunden Fahrtzeit bis nach Salzburg.

Die Lage Salzburgs könnte kaum schöner sein: Die Salzach fließt mitten durch die Altstadt und ein Bergpanorama umrahmt malerisch die Stadt. Zudem ist Salzburg dank zahlreicher Gartenanlagen herrlich grün und besonders im Frühling und Sommer auch bunt.

Attraktionen in Salzburg

Die Hauptattraktion Salzburgs ist die historische Altstadt, die mit mehreren geschichtsträchtigen Gebäuden aufwartet. So findet man dort die Festung Hohensalzburg, die aus dem 11. Jahrhundert stammt sowie den Salzburger Dom, der sogar bereits im 8. Jahrhundert erbaut wurde. Auf der anderen Seite des Flusses, östlich der Salzach, befindet sich das Schloss Mirabell mit seinem prächtigen Mirabellgarten. Ein idyllischer Ort für einen gemütlichen Spaziergang. Alle Details zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten in Salzburg findest du in diesem Artikel.

Für einen Rundgang zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt genügen 4-5 Stunden. Somit kann man am späten Nachmittag oder am frühen Abend zum Hotel weiterfahren.

Abend und Übernachtung

Man kann sich entweder für eine Übernachtung in Salzburg entscheiden oder in Richtung Südosten weiterfahren und sich eine Unterkunft in einem kleineren Ort suchen. Golling an der Salzach oder Abtenau bieten sich besonders an, da es hier Hotels mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis gibt. Die Orte sind zudem gute Ausgangspunkte für den nächsten Tag.

Tag 2: Abtenau und Gosausee

Morgen

Nach einem gemütlichen Frühstück – hoffentlich inklusive Bergpanorama – geht die Fahrt weiter in Richtung Osten. Es geht vorbei an Abtenau und zum Gosausee, der 70 Minuten von Salzburg und 45 Minuten von Golling an der Salzach entfernt ist. An dem idyllischen See kann man eine schöne, leichte Wanderung unternehmen.

Die kürzere Runde um den Gosausee ist 5,2 Kilometer lang und dauert ca. 1 ½ Stunden. Die längere Runde führt bis zum hinteren Gosausee und ist 13,7 Kilometer lang und dauert ungefähr 4 Stunden. Hier kannst du dir die Wanderroute genauer ansehen. Hier sind nur wenige Menschen unterwegs, sodass man das herrliche Bergpanorama und den Blick auf den blauen See ungestört genießen kann. Atme bei dieser Wanderung in der Natur einmal richtig durch!

Nachmittag und Abend

Nach der Wanderung kannst du zur Erholung im Hotel einkehren. In der näheren Umgebung gibt es viele schöne Hotels. Die Preise bewegen sich meist zwischen 100€-200€ pro Nacht. Wir haben während unserer Tour im Genuß- und Vitalhotel Moisl in Abtenau übernachtet. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist gut und das Personal freundlich. Der Ort selbst ist auch reizend und bietet einige Einkaufsmöglichkeiten.

Zudem ist Abtenau ein guter Ausgangspunkt für weitere Aktivitäten in der Umgebung. Du solltest nur wissen, dass hier wirklich viele Senioren unterwegs sind. Der Vorteil ist jedoch, dass es schön ruhig und entspannt ist. Den Abend kann man gemütlich im Hotel beim Abendessen oder mit einem Bierchen auf der Terrasse ausklingen lassen. Geh jedoch rechtzeitig zu Bett, denn der nächste Tag muss früh starten.

Tag 3: Ausflug nach Hallstatt und zum Dachstein Gletscher

Morgen

Wie bereits angekündigt, geht es am dritten Tag früh aus den Federn. Nach einem schnellen Frühstück startet die Fahrt nach Hallstatt, einem der berühmtesten Dörfer Österreichs. Von Abtenau sind es bis nach Hallstatt gut 40 Minuten. Wer dort zu spät ankommt, bekommt entweder keinen Parkplatz oder ist zumindest zutiefst genervt von den vielen Touristen im Ort. Um das zu umgehen, solltest du möglichst früh anreisen. Am besten spätestens bis 9 Uhr morgens.

Höhepunkte in Hallstatt

Hallstatt ist Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Wenn man die traumhafte Kulisse erblickt, versteht man sofort warum. Das aus zauberhaften Fachwerkhäusern bestehende Dorf liegt direkt am tiefblauen Hallstätter See und ist malerisch vom Dachstein-Gebirge umrandet.

In Hallstatt solltest du auf keinen Fall den berühmten Foto-Spot auslassen, von dem der Blick auf das Dorf am grandiosesten ist. Weitere Highlights in Hallstatt sind der wunderbare Marktplatz sowie eine Wanderung über den Dächern des Ortes. Alle ausführlichen Informationen zu den Sehenswürdigkeiten findest du in diesem Artikel.

Plane für deinen Besuch in Hallstatt ca. 4 Stunden ein. Mach dich spätestens in den Mittagsstunden vom Acker, gerade wenn das Dorf aus allen Nähten platzt.

ab Salzburg: Geführte Tour nach Hallstatt
5-stündige tour für 63€ pro Person
Private touren nach und in Hallstatt auf get your guide.de buchen.

Nachmittag

Nach einem Mittagessen oder kleinen Snack in Hallstatt geht es am frühen Nachmittag zum 1 ½ Stunden entfernten Dachstein Gletscher in der Steiermark. Der Weg dorthin führt über unzählige Serpentinen-Straßen. Konzentriertes Fahren ist hier ein Muss. Mit 2700 Metern ist der Dachstein der höchste Berg des österreichischen Bundeslandes. Er gewährt einen fantastischen Blick auf die umliegende Berg- und Tallandschaft.

Um mit der Gletscherbahn hinauffahren zu können, muss man die Tickets vorher reservieren. Dabei handelt es sich um eine Corona-Maßnahme, um Menschenandrang zu vermeiden. Hier kannst du die Reservierung vornehmen. Die Berg- und Talfahrt kostet pro Erwachsenen 40€. Kinder und Jugendliche zahlen weniger. Kleiner Tipp für Sparfüchse: Ab 13 Uhr ist die Fahrt mit der Gletscherbahn günstiger als am Vormittag.

Höhepunkte auf dem Dachstein Gletscher

Auf dem Dachstein Gletscher erwarten dich mehrere aufregende Attraktionen, wie zum Beispiel die Dachstein Hängebrücke und die Treppe ins Nichts. Spektakuläre Ausblicke und Nervenkitzel sind hier garantiert. Weitere Details zu den Attraktionen auf dem Dachstein Gletscher kannst du in diesem Artikel nachlesen. Für den Besuch des Gletschers solltest du 2-3 Stunden einplanen.

Fahre am späten Nachmittag zurück zum Hotel in Abtenau (ca. 1 Stunde Fahrt) oder buche eine Unterkunft in der Nähe des Gletschers. Im nahegelegenen Filzmoos gibt es zahlreiche Angebote zwischen 80€-150€ pro Nacht. Den letzten Abend in Österreich kannst du dann gemütlich im Hotel ausklingen lassen.

Tag 4: Rückfahrt nach Deutschland

An Tag 4 ist der Kurzurlaub in Österreich leider wieder vorbei. Nach einem stärkenden Frühstück wird die Rückfahrt nach Deutschland angetreten.

Fazit zu der 4-tägigen Route

Der vorgestellte Kurzurlaub in Österreich ist voller beeindruckender Aktivitäten und Orte. Ausreichende Erholungsphasen in der Natur sorgen für einen Ausgleich zum manchmal turbulenten Sightseeing. Bei dieser Route müssen insgesamt 300 Kilometer innerhalb von Österreich zurückgelegt werden, was ca. 5 Fahrtstunden entspricht. Für 4 Tage ist das gut zu bewältigen.

Ich hoffe, dir hat die Route gefallen und sie hilft dir bei deiner Urlaubsplanung in diesen komplizierten Corona-Zeiten. Wenn du noch Fragen oder Anmerkungen hast, hinterlasse sie gerne unten in den Kommentaren.

Wohin als nächstes?

Lohnt sich ein Ausflug nach Hallstatt und was sollte man vor dem Besuch unbedingt wissen?
Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Tipps für deinen Städtetrip nach Salzburg.
Pinterest Kurzurlaub in Österreich Ein 4-tägiger Roadtrip
Pinterest Kurzurlaub in Österreich Ein 4-tägiger Roadtrip

Dieser Beitrag enthält Affiliatelinks. Wenn du etwas über diese Links kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Auf diese Weise kannst du meine Arbeit an dem Reiseblog unterstützen. Keine Sorge: Das Produkt wird dadurch nicht teuer!

Verwandte Beiträge

Kommentieren