Europa

Santorini günstig erleben

Belka1 comment78 views

Santorini und günstig – das passt irgendwie nicht zusammen. Das habe ich zumindest immer gedacht. Bis ich bei der Planung unserer Reise dann auf einige Methoden gestoßen bin, wie man doch ein paar Euro sparen kann. Die folgenden Tricks sollten auch dir helfen, einen günstigen Traumurlaub auf dieser umwerfenden griechischen Insel zu organisieren.

Der beste Tipp für jede Art von Urlaub ist natürlich außerhalb der Hochsaison zu verreisen. Meidet man im Falle von Santorini die Monate Juni bis September, macht man die größten Schnäppchen. Da gerade diese Monate jedoch das schönste Wetter bieten, ist das Ausweichen auf die Nebensaison nicht unbedingt die beste Option, um die Schönheit dieser Insel voll auszukosten. Aber zum Glück geht’s auch in der Hochsaison günstig.

Kein Direktflug nach Santorini

Direktflüge nach Santorini sind rar und somit selten ein Schnäppchen. Sind zu deinem Wunschdatum nur teure Flüge verfügbar (ca. 300€ aufwärts), dann schau doch mal nach preiswerten Flügen nach Kreta, genauer gesagt Heraklion. Die nahegelegene Insel wird von Deutschland aus viel öfter angeflogen und so findet man eher einen wirklich günstigen Flug.

Und wie komme ich dann nach Santorini? Ganz einfach: Mit der Fähre.

Kombination aus Flug und Fähre

Täglich fahren mehrere Fähren nach Santorini. Ein Hin- und Rückfahrticket gibt es bereits ab ca. 70€ pro Person. Die Überfahrt dauert zwischen 2 und 6 Stunden – je nachdem, welche Art von Fähre man nimmt; die schnelleren sind entsprechend teurer (ab ca. 120€). Ich entschied mich für die mittelschnelle Fähre von Golden Star Ferries, die uns in gut 3 Stunden nach Santorini brachte. Für die Tickets bezahlte ich 78€ pro Person. Der Flug nach Kreta kostete jeden von uns 150€. Somit ergab sich ein Gesamtpreis von 228€ pro Person. Auf diese Weise konnten wir uns nicht nur Santorini ansehen, sondern auch noch Kreta erkunden – und das Ganze zu einem wirklich guten Preis. Die Kombination aus Flug und Fähre kann einem also nicht nur Geld sparen; man kann auch einen abwechslungsreichen Inselhopping-Trip daraus machen.

Die Fährtickets habe ich hier gebucht. Die Golden Star Ferries kann ich hierbei definitiv weiterempfehlen. Die Fähre wirkte sehr hochwertig und es gab ausreichend bequeme Sitzmöglichkeiten.

Natürlich kann Santorini auch von anderen Inseln aus angefahren werden, wie z.B. von Kos, Rhodos oder Mykonos. Mit ein wenig Eigeninitiative lässt sich so ein spannender und individueller Trip zusammenstellen, der gar nicht so viel kosten muss.

Flexible Hotelsuche

Du suchst nach einem Hotel für gleich 7 Nächte? Logisch, das ist nun mal die übliche Vorgehensweise. Aber warum eigentlich? Warum nicht einfach öfter das Hotel wechseln und sich so den besten Preis sichern?

Ich ging gute 4 Wochen vor Abreise – also schon recht spät – auf Hotelsuche und es war kaum ein schönes und bezahlbares Hotel für 3 aufeinanderfolgende Nächte verfügbar. Aus der Not heraus suchte ich dann nach Hotels für jeweils eine Nacht. Und tadaa… ich bin fündig geworden. Ich habe nicht nur preiswerte Unterkünfte gefunden, sondern auch noch richtig überragende! Jackpot also. Wir waren letztendlich 3 Nächte auf Santorini und wohnten in 3 verschiedenen, aber allesamt tollen Hotels. Alle waren in Fira, der Hauptstadt der Insel, und fußläufig voneinander entfernt. Somit ging das Umziehen schnell und stressfrei vonstatten. Durchschnittlich zahlten wir 120€ pro Nacht, was für schöne Hotels im Zentrum von Santorini in der Hochsaison verhältnismäßig günstig ist. Details zu den Hotels könnt ihr in diesem Artikel nachlesen. Die Unterkünfte waren so klasse, dass ich sie einfach weiterempfehlen muss. (Keine Werbung, selbst bezahlt 😀 )

Die flexible Hotelsuche schafft Abwechslung und bietet die Möglichkeit, ein echtes Juwel zu entdecken; oder wenn ein Hotel nicht gefällt – Schwamm drüber, du bist ja nicht lange da. Verbringt man gleich 7 Nächte oder mehr auf der Insel, kann man die Übernachtungen auch auf mehrere Orte verteilen und so verschiedene Umgebungen erkunden, wie z.B. Oia im Norden der Insel oder Perissa im Süden.

Restaurants an der Caldera vermeiden

Dass Restaurants und Cafés mit beeindruckendem Ausblick immer mehr Geld verlangen als vergleichbare Lokale ohne Aussicht, ist weitläufig bekannt. Auf Santorini ist das nicht anders. Auch wenn die Aussicht top ist – die heftigen Aufpreise ist das nicht wert. Mein gut gemeinter Ratschlag: Umgeht diese Lokale und schont euren Geldbeutel. Geht lieber ein paar Straßen landeinwärts, esst dort gut und günstig, und spaziert anschließend mit einem leckeren Eis oder Crêpes in der Hand entlang der Caldera.

Sättigende Snacks wie Gyros, Souvlaki oder Falafel gibt es bereits für 3€-5€. Ein Crêpes, Eis oder die frittierten Teigbällchen Loukoumades zum Dessert, und die Mahlzeit ist perfekt. Hinzu kommt das befriedigende Gefühl nicht abgezockt zu werden – einfach unbezahlbar! 😀

Ausflüge auf eigene Faust

Ob Vulkan-, Bus- oder Bootstour – das Ausflugsangebot auf Santorini ist groß. Die Preise beginnen ab ca. 50€ aufwärts pro Person. Die bessere und günstigere Alternative: Roller oder Quad mieten und die kleine Insel auf eigene Faust entdecken.

Die Kosten belaufen sich auf 20€-40€ pro Tag, je nach Größe und Leistung des Gefährts. Die zusätzlichen Ausgaben für den Sprit sind da kaum erwähnenswert. Auf diese Weise ist man zu zweit preiswert unterwegs und kann sich den Tag individuell gestalten sowie die interessanten Spots der Insel im eigenen Tempo erkunden.

Anbieter gibt es – zumindest in Fira – an fast jeder Ecke. Empfehlen kann ich die Vermietung von Tony‘s. Sehr freundlicher und verständlicher Service und das Quad war auch einwandfrei.

Mit Bus oder zu Fuß unterwegs

Das Bussystem auf Santorini ist zwar nicht das fortschrittlichste, aber das Netz ist ausreichend ausgebaut, sodass man alle Teile der Insel erreichen kann. Die Busse fahren zudem in regelmäßigen Zeitabständen und eine Fahrt ist mit ca. 1.80€ sehr günstig. Auf teure Transfers und Taxifahrten kann man also gut und gerne verzichten. Eine Übersicht über die aktuellen Abfahrtszeiten und Preise findet ihr hier.

Port Athinios

Nutzt ihr die Fähre und wollt vom oder zum Hafen Athinios fahren? Die Abfahrtszeiten der Busse sind nicht fest, sondern richten sich nach den Zeiten der Fähren. Kommt ihr am Hafen an, werden die Busse schon bereitstehen, um euch nach Fira zu bringen. Wollt ihr zurück zum Hafen, könnt ihr euch über die geplanten Abfahrtszeiten am Busbahnhof informieren oder ihr bittet euer Hotel um eine entsprechende Auskunft. Die helfen euch bestimmt gerne weiter.

Nutzt den Fußbus

Gänzlich kostenlos kommt man auf Santorini mit dem Fußbus voran. *Scherzkeks bin* Nein ernsthaft – zu Fuß kann man einfach so viel entdecken. So ist z.B. eine Wanderung von Fira nach Oia absolut empfehlenswert. Die gebotenen Ausblicke sind ein Traum! Die drei- bis vierstündige Wanderung ist im Hochsommer zwar etwas anstrengend; allerdings ist der Weg schwach frequentiert, sodass man auf dieser populären Insel tatsächlich auch mal die Einsamkeit genießen kann.

Für den Rückweg bietet sich die 20-minütige Busfahrt zurück nach Fira an. Es sei jedoch erwähnt, dass die Busroute zwischen Fira und Oia äußerst beliebt ist und die Busse entsprechend voll sind. Mit Wartezeiten muss deshalb besonders in der Hochsaison gerechnet werden.

Meine Tipps und Tricks haben dir hoffentlich gezeigt, dass man Santorini auch mit kleinerem Budget bereisen und genießen kann. Es muss ja nicht immer das exklusivste Hotel oder Restaurant sein. Die kleine griechische Insel schafft es auch so zu verzaubern.

1 Kommentar

Hinterlasse eine Nachricht